oben

Home (zur Startseite) >> www.saar-nostalgie.de


 

 

2 h)  Bilder vom ehemaligen  

 

Mittelwellensender Heusweiler

 

 

Fotos:  Rainer Freyer (2011 und 2013)

 


 

Weitere Seiten im Rundfunk-Kapitel:  Rundfunkgeschichte - Radio Saarbrücken - Radio-Erinnerungen - Reporter & Ü-Wagen - Weissenbachs - Saarlandbrille - Wartburg - MW-Sender Heusweiler - TELESAAR - Europe No 1 - Radio-Geräte

 


 

  a) Senderanlage

 

   

 

     Blicke in den alten Röhrensender  (das Foto links hat Karl-Heinz Janson aufgenommen)

 

     Links: Endstufenröhre - Bild unten: Mess- und Prüfplatz in der Senderhalle

 

 

 

         b)  Antennenanlage  (Die Antennen wurden im September 2018 abgebaut.)                                               

 

 

Reflektor (links) und Strahlermast standen etwa 50 m auseinander; rechts der Strahlermast von unten gesehen

 

Der Strahlermast trug zahlreiche Drähte in (für Laien) bizarrer Anordnung für die korrekte Einspeisung der Sendeenergie.

Blick durch den Zaun auf eines der Abstimmhäuser

 

Links der Strahlermast, rechts der Reflektor

 
 

      Eine Amsel (Bildmitte) hält Ausschau aus luftiger Höhe.             Die beiden Haupt-Sendetürme neben der A8 in der Abenddämmerung  

 
 

Bilder oben und unten rechts: Das stählerne Abschirmgitter über der Autobahn sollte vor schädlichen HF-Einstrahlungen schützen

(mehr dazu siehe > hier). Diese Bilder wurden von der Brücke über die Autobahn aus aufgenommen.

 

 

  

Bei Senderbesichtigungen wurden den Zuschauern die Auswirkungen der hohen Antennenstrahlung vorgeführt. Unten hat ein Besucher eine Leucht- stoffröhre in der Hand, die wie von selbst "brennt". Im Bild rechts hält ein SR-Mitarbeiter eine alte Schaufel (Pfeil) an eine der Mastabspannungen. Es entsteht ein Lichtbogen (weißer Fleck), und man kann die Modulation des Senders laut und deutlich aus der Pfannenschaufel hören (roter Pfeil und Bild darunter).

  

 

Die 50 Meter hohe Reserveantenne stand auf der anderen Seite der Autobahn, etwa 300 Meter von den Hauptmasten entfernt.

Die "Panneschipp" mit der Aufschrift "Rundfunk-Empfänger"

(Foto: Karl-Heinz Janson)

 


 

 Fotos auf dieser Seite: Rainer Freyer (21) und Karl-Heinz Janson (2)

 

 Weitere Seiten zum Thema Rundfunk:

 >zur Seite über den Sender Heusweiler   >Radio Saarbrücken   >Geschichte des Rundfunks im Saarland   >Sender Europe No. 1

 


Diese Seite wurde begonnen am 1.1.2016 und zuletzt bearbeitet am 25.9..2018

 

 

Inhalt des Kapitels RADIO UND FERNSEHEN:

 

1)  Geschichte des Rundfunks im Saarland (von 1929 bis 1959 und später)

  

2)  Radio Saarbrücken:

     a)  Der Heimatsender der Saarländer

     b)  Radio-Erinnerungen

     c)  Reporter und Übertragungswagen

     d)  Die Familie Weissenbach  (die beliebten Moderatoren Gerdi und Fritz)

     e)  Die Saarlandbrille  (beliebte Sonntagssendung mit "Zick, Zack & Marieche")     

     f )  Die Wartburg (das Funkhaus von Radio Saarbrücken)

     g)  Der Mittelwellen-Sender Heusweiler  /  Bilder vom Heusweiler Sender

 

3)  Fernsehen im Saarland der 50er Jahre: Von TELESAAR zum SR-Fernsehen

 

4)  Europe 1

     a)  Der private französische Langwellensender Europe No 1     

     b)  Die Antennen-Anlage von Europe 1 - Mastbruch 2012

  

5)  Radio- und Fernsehgeräte aus saarländischer Produktion

 

 

 

nach oben

arrow4_u.gif

|

arrow4_L.gif zurück <---------> weiter arrow4_R.gif

wwwonline-casino.de

 

(Gesamt seit 2008)

 

Home (zur Startseite) > www.saar-nostalgie.de